Einfamilienhaus, Wohnpark-Süd, Edith-Stein-Straße (ehemalige Hellwegkaserne)

Für ein Ehepaar mit zwei Kindern entwickelte die BauWerk-Architektengemeinschaft ein Einfamilienhaus mit Garage.  Die sehr energiebewußten Bauherren suchten eine Möglichkeit sich auch in der Zukunft von den Energieversorgern unabhängig zu machen. Nach einer umfassenden Kosten-Nutzen-Analyse entschieden sich die Bauherren gemeinsam mit dem Architekten für die Nutzung der Erdwärme. Hierzu wird eine ca. 120 Meter tiefe Bohrung erstellt. Die in der Erde gewonnene Wärme wird im Haus über einen Wärmetauscher zur Brauchwassererwärmung und zum Heizen genutzt. Ein Gasanschluss ist somit nicht erforderlich.  Die Fotos zeigen verschiedene Ansichten sowie die Eingangsansicht von der Gartenseite aus. Die unteren Bilder zeigen diverse Details wie Treppe, Kaminbereich, Glassteinwand an der Dusche, Fliesendetail sowie den Übergang der Natursteinplatten von innen nach Außen im Erdgeschoß. Das Haus wurde in die Objektliste zum "Tag der Architektur" der Architektenkammer NRW aufgenommen und konnte am 18. Juni 2006 in der Zeit von 13.00-17.00 Uhr im Beisein der Architekten und der Bauherren besichtigt werden.

Baubeginn:

Fertigstellung:

Wohnfläche:

Energiebedarf: