Zwei Viertelhäuser in der westlichen Innenstadt von Dortmund

Das "Viertelhaus" wurde bereits in den 20-er Jahren als preiswerte Wohnform hergestellt. Jede der beiden Wohneinheiten verfügt über nur zwei Aussenwände. Dies spart langfristig Heizkosten. Zudem haben beide Einheiten gleichberechtigten Gartenzugang. Ein Viertelhaus bietet das Wohngefühl eines Einfamilienhauses, hat einen eigenen Garten sowie intime Dachgeschoßräume mit Weitblick. Jedes Haus hat einen eigenen Hauseingang an gegenüberliegenden Gebäudeseiten und bietet mit einer eigenen Terrasse versehen entsprechend viel Privatsphäre. Der Wunsch der Bauherrinnen nach Räumen mit übergroßen Raumhöhen wird erfüllt durch Absenkung eines Teiles des Erdgeschosses um 75 cm. Die Raumhöhe der Wohnküche beträgt daher 3,25 Meter.  Dem Treppenraum zugeordnete Galerien zwischen dem Erdgeschoß und dem Obergeschoß sowie zwischen Obergeschoß und Dachgeschoß weiten die Räume nach oben auf und bringen reichlich Südsonne in das Haus. Die Dachgeschoßräume öffnen ohne Zwischendecken bis unter die Dachschräge auf 4,5 Meter Höhe im Firstbereich.

Planungsbeginn: Anfang März 2006
Baubeginn: 9.5.2006
Fertigstellung: 13.10.2006

Grundstücksgröße: 423 qm für beide Viertelhäuser
Wohnfläche gesamt: 2 x 106 qm
Terrassenflächen: 2 x ca. 18 qm

Endenergiebedarf: ------ KWh/(m²/Jahr)
Primärenergiebedarf: ------ KWh/(m²/Jahr)