Entwurf & Baugenehmigung einer Ausstellungshalle in Kamen

Die neu geplante Ausstellungshalle für den Verkauf von Innentüren und Holzböden verfügt über eine Grundfläche von rund 500 qm. Sie ist in ihrer Grundrissform dem Eckgrundstück angepasst und bietet mit der parallelen Ausrichtung zur Lünener Strasse diverse Erweiterungsmöglichkeiten und Umnutzungsmöglichkeiten. Zwei bereits auf dem Grundstück vorhandene Zufahrten blieben erhalten. Dies beschleunigte das Genehmigungsverfahren erheblich und bietet Lieferanten die Möglichkeit mit grossen Fahrzeugen das Grundstück von der Lünener Strasse zu befahren und ohne komplizierten Wendeverkehr das Grundstück durch die zweite Zufahrt zu verlassen. Üppige Verglasungen sowie eine verglaste Dachhaube sorgen für reichlich Licht im stützenfreien Halleninneren.
Auf der Rückseite des Gebäudes wurde mit geringerer Bauhöhe ein Bürotrakt angefügt. Auf der nördlichen Grundstücksgrenze wurden zudem noch Aussenlagerflächen realisiert. Überdurchschnittlich anspruchsvoll gestaltete sich die Erstellung des Entwässerungsgesuches, da die Stadt Kamen verunreinigten Boden auf dem Gelände verortete und unerwartet eine Regenrückhaltung forderte. Nach langwierigen und sehr detaillierten Gesprächen und Planungen konnten auch diese Steine aus dem Weg geräumt und die Baugenehmigung erteilt werden. Die Werkplanung und Realisierung des Bauvorhabens führt der Bauherr in eigener Leistung zusammen mit einem Teilgeneralunternehmer durch.

Planungsbeginn: Februar 2014
Bauantragstellung: Juni 2014
Baugenehmigung: November 2014


Nutzfläche Halle/Büros: 545 qm
Nutzfläche Außenlager: 198 qm